Ortsgruppe Otterfing Kontakt Spenden JBN Mitarbeiten Kreisgruppe Landesverband BN Newsletter
Externe  Links
Impressum und Datenschutz BUND BN Magazin BN Ökotipps Home Termine Kindergruppe Baumpflege Biotope Partnergruppe Über uns
 Jahresrückblick 2014 Januar bis Mai Im Januar machten wir uns auf die Suche nach den Biber, geführt von Max Wolf, dem Biberbeauftragten des Bund Naturschutz für den Landkreis Miesbach. Sogar einige interessierte Eltern haben uns begleitet. Wir durften den präparierten Biber von Max anschauen und staunten, wie dicht das Fell eines Bibers ist. Bei einer Wanderung an der Mangfall hat er uns auf die Spuren des Bibers aufmerksam gemacht und viel über das Leben des Bibers erzählt.  Einige von uns durften sogar einen vom Biber gefällten Ast mit nach Hause nehmen. Leider konnten wir keinen Biber erspähen. Oder war das Plätschern am Wasser doch der Biber beim Untertauchen gewesen? Die Fahrt im Februar mit S- und  Straßenbahn zum Botanischen Garten München war schon sehr spannend, aber die dort gerade stattfindende Sonderausstellung "Tropische Schmetterlinge" war der Höhepunkt. Viele Schmetterlinge entdeckten wir und auch die Schmetterlinge fanden eine neue Blumenwiese   Außerdem suchten wir eifrig bei  den Pflanzen nach ‘Sonnentau’ und ‘Mimose’. Die Finder wurden mit einer Überraschung belohnt. Und auch wer das Gesuchte nicht fand, sah doch viel interessante Blumen und Tiere. Gut gelaunt - aber auch ein bisschen müde - fuhren wir mit Straßen- und S-Bahn wieder nach Hause.
März: Aktion “Saubere Landschaft” Von wegen Wochenende und Ausschlafen! Schon um 9:00 Uhr trafen wir uns am Rathaus. Die Sonne strahlte. So hätten wir es sowieso nicht im Bett ausgehalten. Unser Auftrag: Müll einsammeln. Es gibt nämlich Leute, die gar nicht merken, wie schön es bei uns ist. Sie werfen ihren Abfall einfach in die Gegend. Geholfen haben uns einige unserer Eltern und auch andere Otterfinger Erwachsene. Richtig viel Leute waren da, 42 alle zusammen. Mitarbeiter vom Bauhof holten den Müll an Sammelstellen ab. Sie sagten, dass wir einen riesige Menge Müll gesammelt haben. Hätte man den Müll als Klotz aufgestapelt wäre der Klotz 2 Meter lang, 2 Meter breit und über 2 Meter hoch gewesen! Sogar ein Reporter von der Zeitung kam. Doch wir Kinder sammelten so viel Müll ein, dass wir noch gar nicht am Treffpunkt zurück waren, als er ein Foto machte. So wird das Foto in der Zeitung ohne uns erscheinen. Dafür gibt es das Gruppenfoto von uns Kindern hier-ist doch egal, wie wir berühmt werden! Zum Schluss gab der Bürgermeister noch eine Brotzeit aus. Wir hatten viel Spaß und auch die Erwachsenen waren richtig gut drauf. April: Wir errichten einen Steinwall als Unterschlupf für Insekten und Eidechsen. So ein Glück: Heute ist herrliches Frühlingswetter! Genau dieses Wetter haben wir uns gewünscht, damit wir den Eidechsen und Insekten eine Wohnung bauen können. Leider sind wir nur 9 Kinder und müssen viele schwere, alten Tonziegel durch den Dschungel des Biotops zu einem sonnigen Plätzchen schaffen. Dort haben wir nämlich vor, unseren Steinwall für die Eidechsen und Insekten zu errichten. Aber wir schaffen das! Wie der Löschtrupp der Feuerwehr reichen wir Ziegel für Ziegel weiter. Bevor wir mit dem Wohnungsbau anfangen, genießen wir aber unsere mitgebrachte Brotzeit. So gestärkt gelingt uns unser Steinwall ruck - zuck. Ein Tausendfüßler zieht gleich in seine neue Wohnung ein! Ist dies nicht eine wunderschöne Wohnung geworden? Die alten Tonziegel hat uns Peter Rieger jun. zur Verfügung gestellt. Ein herzliches "Vergelt's Gott" dafür. Mai: Wassertierchen auf der Spur Wir sind die Kindergruppe der Ortsgruppe des  BN! Deshalb lassen wir uns von dem Nieselregen nicht abschrecken. Wassertierchen macht der Regen ja auch nichts aus. Wir wollen doch mal sehen, welche Tiere sich an der "Killer Lack" blicken lassen. Kaum sind wir angekommen, verzieht sich auch der Regen. Wie schön! Unser Durchhaltevermögen wird belohnt. In unseren Keschern finden wir: Wasserläufer, Larven von Gelbrandkäfern, Wasserflöhe, Taumelkäfer, Rückenschwimmer, Spinnen und viele Blutegel. Sogar Molche fangen wir mit unseren Keschern. Nachdem wir alle Tierchen in unseren Becherlupen genau angeschaut haben, lassen wir sie aber wieder frei. Auch Frösche hören wir im Gebüsch quaken. Leider lassen sie sich nicht blicken. Wir sind wahrscheinlich doch etwas zu laut. Zum Abschluss basteln wir uns noch mit Naturkleber (Löwenzahnmilch) Ohrschmuck aus Blüten. Sind wir nicht hübsch?
LKW-Rastanlage
Aktuell
Sportzentrum